Ludwig Seeburger Stiftung eröffnet die Räumlichkeiten ihrer Künstlerresidenz

Die Ludwig Seeburger Stiftung eröffnet die Räumlichkeiten ihrer Künstlerresidenz am 5 24.06.2022 um 16 Uhr mit einer Ausstellung des Kölner Künstlers Andreas Hentrich. Das Stiftungsgrünerehepaar Karin Seeburger und Hubert Michels und mich verbindet eine zusammen entwickelte Doppelbrosche „Twosomeness“ und natürlich Sympathie. Deshalb möchte ich hier gerne mal etwas anderes bewerben außerhalb meines Schmucks.

Der Rahmen des Programms AiR Maulbronn ist auf der Internetseite der Stiftung dargestellt. Bei Interesse nehmt persönlichen Kontakt bei dem sehr netten und engagierten Stiftungsgründer Ehepaar auf oder klickt euch einfach mal durch die Seite durch. Dort seht ihr erste Eindrücke  der Künstlerresidenz (mit Fotos), Projektidee, Leistungen, Anforderungen, Auswahl und Residenzzeitraum.

Der direkte Link zu Ausstellungsinformationen ist:
https://ludwigseeburgerstiftungnev.de/aktuelles/

Die Ausstellung in der Ludwig Seeburger Stiftung läuft vom 24.6. – 17.7.2022. Der Eintritt ist frei.
Die Öffnungszeiten sind Fr. 24.6. ab 16 Uhr (soft opening) sowie Sa. 25.6. und 25 So. 26.6. jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr. An den folgenden Sonntagen 3.7., 10.7. und 17.7. ist die Ausstellung jeweils von 13.30 – 18.00 Uhr geöffnet und nach Absprache.
Der Künstler ist am Eröffnungs- und Abschlusswochenende anwesend.

Ort: Ludwig Seeburger Stiftung n.e.V., Stuttgarter Str. 39, 75433 Maulbronn 35 www.ludwigseeburgerstiftungnev.de/aktuelles

Hinweis für Besucher:
Die Veranstaltungsräume sind nicht stufenlos erreichbar.
Infektionsschutz CORONA: Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten gilt das Tragen einer Maske (FFP2 oder vergleichbar). Bitte halten Sie respektvollen Abstand zu anderen Besuchern.

Eckdaten zum Künstler: Andreas Hentrich (*1963 in Wuppertal) lebt und arbeitet seit 1990 als freischaffender Künstler in Köln. Nach der Ausbildung zum Gemälderestaurator entschied er, sich ganz der realistischen Malerei zu widmen.
In verschiedenen Werkreihen entstehen seitdem Ölbilder und Aquarelle mit teils botanischen Motiven, teils asiatisch inspirierten Papiermustern, die auch dieser Ausstellung mit dem Titel „Überraschungen“ zu Grunde liegen. Überraschend in jeder Hinsicht ist hierbei die Exaktheit der Malerei sowie die Auswahl der Motive und Themen, z.B. der Werkreihen „Herbstlaub“ und „Geschenke“, die dem Betrachter Raum zur persönlichen Interpretation lassen.